© Syda Productions – Adobe Stock

UROONKOLOGIE & TUMORBEHANDLUNG

Diagnose und Therapie von Krebserkrankungen hat in der Urologie einen hohen Stellenwert. Das Prostatakarzinom ist die häufigste Krebstodesursache für Männer über sechzig. Zwischen 20 und 30 % der Patienten in einer urologischen Praxis sind Menschen mit bösartigen Tumoren des Urogenitaltraktes.

Krebserkrankungen verursachen bei den Betroffenen und deren Angehörigen, mehr als andere schwere Erkrankungen, Sorgen und Ängste. Wichtig ist zu wissen, dass alle urologischen Tumoren, die rechtzeitig erkannt werden heilbar sindund auch die allermeisten urologischen Tumorpatienten geheilt werden.

Selbstverständlich können Sie als Patient sicher sein, dass Sie über Ihre Erkrankung, die Therapiemöglichkeiten und „was auf Sie zukommt“ aufgeklärt werden.

Durch meine Tätigkeit als onkologisch verantwortlicher Arzt mit der Zusatzbezeichnung medikamentöse Tumortherapie, sind Tumorpatienten ein besonderer Schwerpunkt unserer Praxis. Somit können wir ein breites Spektrum diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen anbieten:

  • Gewebeentnahmen zur Sicherung der Diagnose
  • Tumormarkerbestimmung PSA und PCA 3 Urintest
  • breit angelegte diagnostische Maßnahmen und Koordination mit anderen Fachgebieten zur Diagnosesicherung
  • Nachsorgeuntersuchungen
  • hormonelle Therapien bei Prostatakrebs
  • lokale medikamentöse Therapien bei Blasenkrebs
  • Schmerztherapie und begleitende, unterstützende Therapien
  • Ernährungsberatung bei Tumorerkrankungen